Drucken
Kategorie: Presse
Zugriffe: 5967

Der Landesbetrieb Mobilität informiert darüber, dass der Ausbau der Radwegeverbindung entlang der Landstraße 382 zwischen Niederkirchen und Hefersweiler begann.

Der geplante Streckenabschnitt ist als Lückenschluss der regionalen Verbindung im großräumigen Radwegenetz Rheinland-Pfalz zwischen der Gemeinde Otterbach im Süden und der Gemeinde Odenbach im Norden zu sehen. Hiermit werden der Lautertalradweg und der Glan-Bliesradweg - die beiden großräumigen Verbindungen der Region - miteinander verbunden.

Auf einer Ausbaulänge von rund 2,4 km soll von der Ortslage Niederkirchen aus über die Zufahrt "Bügenmühlerhof" hinaus bis hin zum Friedhof Niederkirchen der bestehende ca. 570 m lange und 1,5 m breite Gehweg zu einem 2,5 m breiten kombinierten Rad- und Gehweg verbreitert und im weiteren Verlauf bis zur Ortslage Hefersweiler komplett neu hergestellt werden.

Er verläuft dabei im ersten Drittel straßenbegleitend am östlichen Fahrbahnrand der Landesstraße und rückt anschließend im Mittelteil von der L 382 ab auf einen bestehenden Feldweg entlang des Odenbaches bevor er im letzten Drittel wieder straßenbegleitend am Böschungsfuß der Landesstraße geführt wird.

Neben der Herstellung des neuen Radweges sind weiterhin drei kleinere Bauabschnitte im Bereich der Landesstraße vorgesehen. So werden an beiden Ortseingangsbereichen zur sicheren Verkehrsentflechtung der Kraftfahrer, Radfahrer und Fußgänger im Übergang von der Ortslage zur freien Strecke Querungshilfen angelegt, die zusätzlich geschwindigkeitsdämpfend wirken sollen.

Weiterhin wird in Höhe des Friedhofes zwischen Niederkirchen und Hefersweiler die Fahrbahn auf einer Länge von rund 200 Metern für den Bau des Rad und Gehweges um etwa drei Meter verschoben.

Aus landespflegerischer sowie naturschutzrechtlicher Sicht sind ebenfalls mehrere Eingriffe geplant. So ist im Bereich des Hundesportgeländes ein kleiner Seitenbach des Odenbachs auf einer Länge von rund 50 m verrohrt. Diese Verrohrung soll durch die Ausbaumaßnahme entfernt werden. Der Gänsegraben soll durch eine offene und naturnahe Gestaltung des Bachverlaufs zum Odenbach neu hergestellt werden. Des Weiteren verläuft die neue Radwegtrasse in einem Teilbereich sehr nahe parallel zur Oberkante der Uferböschung des Odenbaches. Hier muss die Uferböschung durch Steinschüttungen stabilisiert werden.

Die geplante Radwegtrasse nutzt im Bereich des Hundedressurplatzes Hefersweiler außerdem eine vorhandene Wirtschaftswegbrücke über den Odenbach. Die bauliche Substanz ist für eine künftige Nutzung als kombinierten Rad-, Geh- und Wirtschaftsweg nicht geeignet und muss daher instand gesetzt werden. Hier ist der Austausch der Übergangsplatte sowie die Herstellung neuer Geländer geplant.

Die bauliche Umsetzung des Radweges erfolgt etappenweise. So sollen in einem ersten Schritt die Erdarbeiten für die neue Radwegtrasse abseits der Landesstraße durchgeführt werden. Diese Arbeiten, für die rund ein Monat Bauzeit eingeplant ist, können noch ohne größere Verkehrsbeschränkungen der Landesstraße durchgeführt werden.

Für die dann folgenden Arbeiten wird es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. So wird für die Herstellung des straßenbegleitenden Radweges die Straße halbseitig mit Ampelverkehr gesperrt werden müssen.

Zur Umsetzung der Arbeiten im Bereich der Landesstraße (Querungshilfen) muss diese dann aufgrund der Fahrbahnbreiten nach und nach in den angesprochenen Teilbereichen voll gesperrt werden. Eine Umleitung wird über Niederkirchen - L 382 - Schallodenbach - L388 - Mehlbach - Katzweiler- B270 - Hirschhorn - Olsbrücken - Kreimbach-Kaulbach - Wolfstein - L 382 - Hefersweiler - und umgekehrt - eingerichtet.

Über den genauen Sperrungszeitraum wird der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern rechtzeitig informieren.

Mit einer Gesamtbauzeit von neun Monaten und Baukosten von rund 1,1 Millionen Euro wurde die Firma Jung aus Sien/Nahe mit der Ausführung der Arbeiten beauftragt.

Der Rad- und Gehweg soll unter Berücksichtigung der Winterperiode 2015/2016 bis Mitte nächsten Jahres fertig gestellt sein.

 

Quelle: Rundschau für das Glan- und Lautertal - Mit dem Amtsblatt der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein - www.vg-lw.de - Ausgabe 39/2015

 

Baubeginn - Blick Richtung Niederkirchen